Kein Bild Verfügbar

Die grosse Sauerei

 Autor: Hannes Jaenicke  Kategorie: Gesellschaft und Kultur, Sachbuch, Soziale & ethische Themen, Umweltwissenschaft  Verlag: Yes Publishing  EAN13 (ISBN): 9783969052020  Seiten: 272  Sprache: Deutsch  Kaufen
 Kurzbeschreibung:

Lassen Sie sich vom Shitstorm der Agrarlobby nicht täuschen – dieses Buch bringt unangenehme Wahrheiten ans Licht!

Wenn es um unser Essen und speziell um tierische Produkte wie Fleisch, Wurst, Eier und Milch geht, werden wir schamlos belogen und betrogen – von der Agrarlobby und der Lebensmittelindustrie, aber auch die Politik spielt auf verantwortungslose Weise mit. Staatlich finanzierte Ernährungswissenschaftler lassen sich von Lobbyorganisationen anheuern. Studien über Gesundheitsrisiken werden unterdrückt oder geschönt, andere von der Wirtschaft finanziert. Industrielobbys nehmen massiv Einfluss auf Gesetzgebung und Ernährungsempfehlungen – mit dem einzigen Ziel, die Profite zu maximieren. In der Diskussion über Tierwohl und entsprechende Zertifizierungen schiebt die Politik dem Verbraucher die Verantwortung zu, während die industrielle Massentierhaltung mit all ihren Auswüchsen erlaubt bleibt und faktisch kaum kontrolliert wird.
In diesem investigativen Enthüllungsbuch decken Hannes Jaenicke, Deutschlands bekanntester Umweltschützer, Schauspieler und Autor des »Spiegel«-Bestsellers »Die grosse Volksverarsche«, und der Journalist und Bestsellerautor Fred Sellin die dreistesten Industrie- und Werbelügen auf, geben Einblick in die skandalösen Produktionsbedingungen tierischer Lebensmittel und erklären, was Verbraucher unbedingt wissen sollten, um beim Einkauf und vor dem Essen die richtige Wahl zu treffen.

Rezension

Die Autoren mögen sich zwar hin und wieder eine süffisante Spitze nicht verkneifen, wirken aber niemals belehrend und verteufeln auch nicht automatisch alle Gewerbetreibenden aus der Lebensmittelindustrie. Vielmehr legen sie den Finger in eine offene Wunde und dröseln ungeschönt auf, wo das ganze System hakt, und was du gegen Massentierhaltung tun kannst.“
Utopia.de